Vertraue dir – Teil 4

Du fällst täglich viele Entscheide. Die meisten davon sind nicht von allzu grosser Bedeutung: was esse ich? Was ziehe ich an? Gehe ich zum Sport oder treffe ich mich mit Freunden? Doch es gibt auch Entscheide, die unser Leben entscheidend beeinflussen und uns je nachdem bis an unser Lebensende verfolgen können: einen Partner zu heiraten, einen neuen Job anzunehmen oder in eine komplett neue Gegend zu ziehen. «No risk, no fun» ist eines meiner Lebensmottos, doch das geht nicht immer gut. So habe ich den falschen Mann geheiratet, zugegeben, obwohl meine innere Stimme förmlich schrie, er sei nicht der Richtige. Doch ich überhörte diese Schreie. Die Sicherheit, die mir offensichtlich die Heirat bescheren sollte, war mir wichtiger als auf mich selbst zu hören. Ich habe mich damals selbst im Stich gelassen. Das habe ich mir bis heute noch nicht ganz verziehen. Und ich habe mir geschworen, so einen Fehler nie mehr zu begehen. Ich will ’nur‘ noch auf meine innere Stimme hören. Leichter gesagt, als getan.

Kennst du dieses Gefühl? Damals fühlte sich trotz allem alles sehr gut an. Du hast dich entschieden und warst 100%ig sicher, dass es der richtige Mann war, der richtige Job, der richtige Umzug. Doch es sollte sich herausstellen, dass dem nicht so war. Nach ein paar Jahren stehst du vor dem Aus, eine herbe Niederlage. Du kämpfst, erholst dich und machst weiter. Dann, wenn die Zeit reif ist, triffst du auf einen neuen, tollen Mann, stolperst über ein interessantes Wohnungsinserat oder liest eine vielversprechende Jobausschreibung. Was nun? Sofort kommt die alte Erinnerung an den Fehlentscheid wieder hoch. Was hast du dir damals wohl gedacht? Wie kannst du das diesmal vermeiden? Und vor allem: wie kannst du sicher stellen, dass du deine innere Stimme hörst und nicht deine rationalen Gedanken das Ganze übersteuern? Ehrlich gesagt: es gibt keine Garantie dafür, die 100%ig funktioniert. Dem darfst du mit der nötigen Gelassenheit in die Augen sehen. Doch das bedeutet nicht, dass du dir und deinen Gedanken vollständig ausgeliefert bist, im Gegenteil. Du kannst spüren. Fühle in dich hinein. Wie fühlt es sich bei dem Gedanken an, diesen neuen Mann zu küssen, wie wäre es, wenn er dich in die Arme nehmen würde. Oder wie würdest du dich fühlen, wenn du auf dem Weg zu deiner neuen Arbeitsstelle machen würdest? Was hättest du für ein Gefühl nach einem erfüllten, abwechslungsreichen Arbeitstag?

Sei ehrlich zu dir. Fühle in dich hinein, mehrmals am Tag, als letztes vor dem Schlafengehen, als erstes vor dem Aufstehen. Gefühle lügen nicht. Vertraue ihnen. Und nach einer Weile, wenn die positiven Gefühle anhalten und du bereit dazu bist, mache den Schritt in deine neue Zukunft. Bedenke, du kannst nur gewinnen. Entweder ein tolles neues Leben oder eine weitere Lernerfahrung, die dich einen Schritt näher zu deinem neuen tollen Leben bringt. Was hält dich also noch davon ab, dich für dich zu entscheiden und dir zu vertrauen?

Literatur für dein Herz. Inspiration für deinen Alltag. https://www.edition-birbaum.ch

Workshops und Vorträge. Höre dich. https://www.hear-your-soul.ch/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.