Respektiere dich – Teil 2

Nicht mehr ganz zwei Wochen bis Weihnachten. Der Stress steigt. Kennst du dieses Gefühl? Die Menschen in den Einkaufsstrassen vermehren sich unheimlich, alle laufen noch einen Tick schneller als sonst, angerempelt wird, wer sich dem horrenden Tempo nicht unterordnen will und mitmacht. Obwohl die Tage immer kürzer werden, entwickelt sich deine Aktivität, dein Freizeitprogramm und deine Pendenzenliste in die entgegengesetzte Richtung. Statt dir – wie die Natur – eine Pause zu gönnen, rennst du von Termin zu Termin, von Event zu Event, von Essen zu Essen. Nicht, dass das nicht Spass macht. Aber auch nur bis zu einem gewissen Teil. Denn je schneller sich dein Leben um dich dreht, desto mehr hast du das Gefühl, es nicht mehr im Griff zu haben.

Deine innere Stimme schreit regelrecht nach Ruhe, einem gemütlichen Abend daheim bei Kerzenlicht oder einfach nach Zeit zum Nichtstun. Durch das weniger gewordene Sonnenlicht hast du in der Winterzeit weniger Energie zur Verfügung, doch du machst so weiter, wie bisher – oder noch mehr, denn viele benehmen sich so, als ob es kein neues Jahr mehr gäbe nach dem 31.12. Und du machst mit. Doch – muss das unbedingt sein? Warum respektierst du nicht einfach deinen Körper und gönnst ihm die Ruhe, nach der er sich so sehnt?

Versuche einmal, einfach eine Stunde früher ins Bett zu gehen. Was löst das bei dir aus? Dieses Vorgehen kostet dich rein gar nichts – ausser den Mut, es zu versuchen. Eine weitere Variante ist, dein Smartphone abends, sobald du nach Hause kommst, auszuschalten und es erst am nächsten Morgen wieder einzuschalten, wenn du zur Arbeit gehst. Du wirst merken, wieviel Ruhe dir das in dein Leben bringt. Vielleicht wirst du auch mutiger und beschliesst, deine anstehenden Veranstaltungen vor Weihnachten auf ein Minimum zu beschränken und dir stattdessen Zeit für die eigene Musse zu gönnen: gemütlich einen Kaffee trinken gehen, ein gutes Buch lesen, einen Winterspaziergang im Wald. Dies alles wird deinem Körper sehr gut tun und deine Seele jubeln lassen.

Dein Körper braucht diese Jahreszeit, um sich zu erholen und du die Zeit, um in dich zu gehen und dich zu läutern, damit du im Frühling mit vollem Tatendrang, neuer Kraft und ohne Altlasten wieder durchstarten kannst.

Wie du dich respektvoll läuterst, um befreit ins neue Jahr starten zu können, erfährst du nächste Woche in diesem Blog.

Literatur für dein Herz. Inspiration für deinen Alltag. https://www.edition-birbaum.ch

Workshops und Vorträge. Höre dich. https://www.hear-your-soul.ch/
Wettbewerb: Nimm an der Umfrage teil und gewinne eines der drei Bücher «5:55 – Weg der Intuition». Hier geht’s zur Umfrage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.