Das innere Kind – Teil 1

Fröhliche Menschen leben länger. Wann hast du das letzte Mal gelacht? Aus deinem Innersten heraus? Vielleicht gerade heute, letzte Woche oder es ist bereits eine Weile er und du erinnerst nicht mehr. Was geschieht, wenn du zu wenig lachst? Kennst du dieses Gefühl, dass du einfach nur noch ein wenig Freude zeigen kannst, ja, vielleicht huscht ein leichtes Lächeln über dein Gesicht. Aber kennst du noch ein wirklich tiefes Lachen, das aus deinem Herzen kommt? Lachen ist gesund. Lachen befreit dich von Sorgen und Ängsten, lässt deinen Puls höher schlagen und reduziert Stress. Doch warum lachen wir Erwachsene so selten?

Natürlich kommen dir da einige Dinge in den Sinn, wie der vollgepackte Alltag, die Sorgen um Geld, den Job, die Gesundheit, die Familie, die Zukunft generell und überhaupt. Doch der Hauptgrund ist: du hast das wirkliche, herzliche Lachen, das dich mit deiner Seele verbindet, verlernt. Doch die gute Nachricht: du kannst es wieder lernen. Wie soll das gehen?

Das wichtigste ist, dass du dich wieder mit deinem inneren Kind verbindest. Ja genau, in deinem Innern, deinem Herzen ist genau dein Kind, im Alter zwischen 3 bis 10 Jahren, je nach Person und deren Kindheit. Hast du schon einmal mit ihm gesprochen, es gefragt, wie es ihm geht?

Dazu braucht es nicht viel: am besten setzt du dich an einen ruhigen Ort hin, sorgst dafür, dass du ungestört und alleine bist. Dann kannst du – mit offenen oder geschlossenen Augen – dein inneres Kind bitten, sich dir zu zeigen. Sei offen – und geduldig. Vielleicht zeigt es sich dir nicht beim ersten Mal. Falls du es vor deinem inneren Auge siehst und es nicht zu dir spricht, dann beobachte seine Körpersprache. Ist es zornig, schmollt es oder dreht es dir den Rücken zu und ignoriert dich? Alles ist in Ordnung, alles darf sein. Werte nicht. Falls du kannst, frage dein inneres Kind: «Wann hast du aufgehört zu lachen und warum?» Dann höre gespannt zu. Du siehst diese Situation, die dir dein inneres Kind beschreibt, nun aus den Augen einer erwachsenen Person. Du hast jetzt die Möglichkeit, deinem inneren Kind zu erklären, dass es nicht seine Schuld war und dass es sicher und okay ist, wenn es wieder zu lachen beginnt.

Wenn dein inneres Kind zu lachen beginnt, dann kannst auch du wieder (mit ihm) von ganzem Herzen lachen.

Nächste Woche in diesem Blog: Warum weinen mit dem inneren Kind heilsam sein kann.

Literatur für dein Herz. Inspiration für deinen Alltag. https://www.edition-birbaum.ch

Workshops, Webinars und Vorträge. Höre dich. https://www.hear-your-soul.ch/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.